lan: de
mode: project
page: yqd707_cqq883_yvf568
sub: og-page_tit: Privatgarten J. og-page_des: Im dicht bebauten Schöneberg wird eine Tankstelle aus den 1950er Jahren zum privaten Rückzugsort. Der den Garten einfassende Bambus, aber auch die Kiefern und Zierkirschen schützen vor neugierigen Blicken. Mit Blütenstauden und einem Wasserbecken setzen wir Akzente in allen Jahreszeiten. og-page_kwd: Landschaftsarchitektur, Themen, og-page_url: https://hager-ag.ch/de/project/yqd707_cqq883_yvf568/ [open] og-page_img: https://hager-ag.ch/db_data/pro/yqd707_cqq883_yvf568/image01_web.jpg [open]
Slide
Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7

Privatgarten J., Berlin

Im dichtbebauten Schöneberg war auf einem ehemaligen Trümmergrundstück eine Shell-Tankstelle aus den 1950er-Jahren erhalten geblieben. Der Bauherr stellte sich einen Garten unter dem Motto »Drei Freunde im Winter« vor. Anlass war eine Ausstellung im November 2005, die drei Kaisern der Qing-Dynastie (1662-1795) gewidmet war, deren Steckenpferd die Gartengestaltung war. Die Kiefer (deren Krone schützend den Schnee trägt), der Bambus (der immergrün das ewige Leben verkörpert) und die Zierkirsche (die als erster Baum noch im Winter zu blühen beginnt) werden als »drei Freunde« des Gartengestalters betrachtet.

Mit großen Kiefern und mehrstämmigen Zierkirschen haben wir auf dem Grundstück ein Schatten spendendes Baumgerüst geschaffen. Bambuspflanzungen entlang der zwei Meter hohen Mauern bieten zusätzlichen Sichtschutz zu Straßen und Nachbargrundstücken. In den Bambus eingestreut blühen Weiße Steppenkerzen, Glockenblumen, Gelbes Kreuzkraut, sowie Fingerhut und Lilien. Die Blütenpflanzen tauchen auf Staudeninseln in der zentralen Kiesfläche wieder auf, ergänzt durch Akelei, Weidenblättrige Sonnenblume, Phlomis und Präriekerze. Die bekieste Fläche darf mit den versamenden Stauden zuwachsen. Darin liegt als befestigte Insel die erhaltene, betonierte Fläche mit dem Schutzdach der ehemaligen Zapfsäulen und bleibt frei von Pflanzen.

So bildet der Garten eine magische Oase inmitten der Stadt. Außerhalb der Umfassungsmauern tobt die spezielle Berliner Mischung aus der regelmäßig ratternden Hochbahn, der frequentierten sechsspurigen Straße, vorüber eilenden Passanten, wartenden Prostituierten und einem Busparkplatz für Touristen.

Bauherr
Privatbesitz
Projektdaten
Projektierung 2006
Realisierung 2008
Fläche 600 m²
Auszeichnung: Best private plots 2008, St.Pölten
Projektteam
bfs design Thomas Brakel, Berlin
Publikationen
Grün tanken - Garten J. in Berlin (2010), Medien
Kirschbaumblüte? Guido Hager in der Galerie 'Die Tankstelle' (2010), Medien
Über Landschaftsarchitektur - Gärten von Guido Hager, gesehen von Robin Forster II (2010), Ausstellung
In Berlin, a renovated gas Station (2009), Medien
Best private plots 2008 (2008), Auszeichnung
Hager Landschaftsarchitektur AG - Privatgarten J. in Berlin (2008), Medien

Weitere Projekte