lan: fr
mode: project
page: xeh707_lct883_aye568
sub: og-page_tit: Jardin public og-page_des: Der vorhandene Baumbestand und die Topografie liefern den Rahmen und die Schlüsselelemente der zukünftigen Parkanlage in der Stadterweiterung von Tripolis. Kiefernwald, ein neuer See und Lichtungen, die sich vom kühlen Schatten des Waldes abheben, ermöglichen alle Aktivitäten, die ein lebendiger Stadtpark braucht. og-page_kwd: Architecture du paysage, Thèmes, og-page_url: https://hager-ag.ch/fr/project/xeh707_lct883_aye568/ [open] og-page_img: https://hager-ag.ch/db_data/pro/xeh707_lct883_aye568/image01_web.jpg [open]
Slide
Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8

Jardin public, Tripoli (Libyen)

Tripoli wächst! Die Hauptstadt Libyens dehnt sich in ihr Umland aus, der 3. Stadtring ist in Realisierung. Mit der Konzeption einer öffentlichen Parkanlage südlich des neuen Regierungsviertels wird ein weiterer Baustein für die künftige Entwicklung Tripolis gelegt. Das grösste Potential des „Public Park Tripoli“ ist der grossflächig vorhandene Bestand an Kiefern und Eukalyptus, der zusammen mit der Topographie als Identitätsträger und räumliches Gerüst genutzt wird. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen kommerziellen und öffentlichen Nutzungen ist angedacht. Restaurants, Hotels, ein Vergnügungspark oder ein Zoo schaffen die wirtschaftliche Grundlage für die Herstellung und Inbetriebnahme der öffentlichen Bereiche. Sie liegen an den Parkrändern. Die öffentlichen Nutzungen bilden das Herz des Parks. Hier kann sich das Parkleben in seiner ganzen Vielfalt entfalten: Flanieren im Schatten der Bäume, Baden im See oder fröhliche Familienfeste in den Parklichtungen. Ein Hauptweg erschliesst die einzelnen Parkräume und die darin einbeschriebenen Lichtungen. Sie heben sich durch den üppigen Rasen vom naturnahen Krautbestand innerhalb des ‚Waldes’ ab. In der zentralen Lichtung liegt der Badesee, das Restaurant und eine Arena. Untergeordnete Wege verweben gleich einem dichtem Geflecht den ganzen Park und führen zu Teehäusern, Grillplätzen und Kinderspielplätzen. Grosszügige Besucherparkplätze und Bushaltestellen sind in einem Hain von Palmen angeordnet. Als urban geprägte Parkräume bilden sie den Übergang zwischen den angrenzenden Stadträumen und dem Park.

Maître d'ouvrage
ODAC Organization for Development of Administrative Centers
Données du projet
Masterplan 2007
Projektierung 2008
Fläche 120 ha
Équipe du projet
Graber Pulver Architekten AG, Zürich
raumgleiter gmbh, Zürich
Staubli, Kurath & Partner AG, Zürich
Tony Cragg
Walt + Galmarini AG, Zürich
Meili Tanner Partner AG, Uster
Publications
The Gardener of Tripoli (2009), Media

Projets supplémentaires