lan: de
mode: project
page: fdl707_qgt883_qsf568
sub: og-page_tit: Rudolf-Bednar-Park og-page_des: Ein lockerer »Baumschleier« verankert den Rudolf-Bednar-Park im neuen Stadtquartier und nimmt unter seinem Dach verschiedene Angebote auf - von der Skateranlage bis zum ruhigen Quartiersgarten. Farbige Spielstelen erinnern an die einst mit Schilf bestandene Donau-Aue. og-page_kwd: Landschaftsarchitektur, Themen, og-page_url: https://hager-ag.ch/de/project/fdl707_qgt883_qsf568/ [open] og-page_img: https://hager-ag.ch/db_data/pro/fdl707_qgt883_qsf568/image01_web.jpg [open]
Slide
Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9

Rudolf-Bednar-Park, Wien

In der Leopoldstadt entsteht ein neues Stadtquartier: Wo vorher Bahnhof war, ist jetzt Stadt; wo einst Industrie war, ist jetzt Park. Mit dem »Baumschleier« nehmen wir die Richtung der ehemaligen Bahngleise und der nahe gelegenen Donau auf und verankern den Park im künftigen Stadtquartier. Unter dem Baumdach befinden sich verschiedene Attraktionen, wie nutzungsintensive Spiel- und Sportfelder für Jugendliche, ruhigere Nutzungen in den von blütenreichen Hecken eingefassten »Quartiersgärten« sowie orange eingefärbte Spielstelen zum Klettern und Schaukeln für Kinder. Zwischen den weiten Rasenlichtungen liegen die »Schilfgärten« als Reminiszenz an den Landschaftsraum Donau. Sie sind Orte der Kontemplation und beherbergen ein attraktives Café im Herzen des Parks.

Die sozialräumliche Dynamik des zukünftigen Parkraumes wurde über einem »Genderplan« gesteuert, durch den bereits im Entwurfsprozess nutzungsspezifische Fragestellungen in die Planung eingeflossen sind. Für die angestrebte Nutzungsverteilung im Park haben wir vor allem alters- und geschlechterspezifische Aspekte berücksichtigt. Dabei wurden Kriterien wie Nutzungsintensitäten (aktiv, passiv), Blickbeziehungen, Lichtexposition (sonnig, halbschattig, schattig), zu erwartende Bewegungsfelder und die räumliche Grenzausbildung der unterschiedlichen Parkbereiche zueinander betrachtet. Während des Planungsprozesses wurde der »Genderplan« immer wieder überprüft, um die Implementierung der Genderaspekte sicherzustellen.

Bauherr
MA 42 Stadtgartenamt Wien
Projektdaten
Wettbewerb 2006, 1. Preis
Projektierung 2006-2007
Realisierung 2008
Fläche 3 ha
Publikationen
DAM Architekturbuchpreis (2009), Auszeichnung
Rudolf-Bednar-Park: Unter dem Schleier der Bäume (2008), Medien

Weitere Projekte